KFZ-Finder GbR

WILLKOMMEN BEI
KFZ-FINDER GBR Ihr freundlicher und kompetenter Meisterbetrieb

Pressemittteilungen über KFZ-Finder

Firmenvorstellung vom August 2014 der Zeitung "Glanzpunkt Eifel"

Firmenvorstellung vom August 2014 der Zeitung
Die Firma KFZ-Finder wächst innerhalb von 9 Jahren vom 2-Mann-Betrieb auf 10 Mitarbeiter heran und wird prämiert

Krekel Einmal Frühstück mit Rührei für das ganze Team: der Dank des zufriedenen Kunden fiel üppig aus, mussten doch 10 hungrige Mägen in der Frühstückspause gefüllt werden. "So groß war unsere Mannschaft 2005 noch nicht", lächelt Wilfried Finder seiner Frau Anneliese zu. Vor neun Jahren haben beide die Entscheidung gefällt, in die Selbstständigkeit zu gehen. "Wir haben ganz alleine zu zweit angefangen", blickt Anneliese Finder zurück.

Entwicklung durch Vertrauen

Innerhalb von wenigen Jahren ist die Firma gewachsen - nicht zuletzt aufgrund zahlreicher zufriedener Kunden. "Autokauf und Reparatur sind immer eine Vertrauenssache, da zählt die menschliche Komponente genauso wie die technische", verrät Sebastian Finder das Erfolgsrezept vom KFZ - Meisterbetrieb Finder. Zuerst wollte Sohn Sebastian von den Plänen seines Vaters nicht viel wissen und machte eine Lehre zum Industriemechatroniker. "In der Freizeit und an den Wochenenden bin ich aber doch zu Vater schrauben gegangen", erzählt Sebastian mit einem Funkeln in seinen Augen: "Da habe ich dann schnell gemerkt, dass ich genau wie er für diesen Beruf lebe. Ich kann mir nichts besseres vorstellen!" Dieser Begeisterung folgend machte Sebastian kurzerhand noch eine Lehre -selbstverständlich im väterlichen Betrieb. Wilfried Finder war 25 Jahre als Angestellter KFZ -Meister bei Mercedes tätig und kann auf große Erfahrung im Umgang mit Mensch und Technik zurückblicken. "Auch heute haben wir immer zwei Auszubildende, weil ich es wichtig finde, junge Menschen an den Beruf heranzuführen", erzählt der Senior. Wie es sich bei einem echten Familienbetrieb gehört, hilft auch Tochter Nadine in der Verwaltung aus.

Eine der besten Deutschlands

Mittlerweile ist Sebastian KFZ - Meister und hat zusätzlich bei der Handwerkskammer in Aachen die Prüfung zum Betriebswirt des Handwerks abgelegt. Auch bei Ihren Angestellten legt die Firma besonderen Wert auf Weiter- und Fortbildung. Nicht unwesentlich trug der mit Urkunden und Zertifikaten voll ausstaffierte Flur der Firma dazu bei, dass die Werkstatt im Jahr 2012 bei Wettbewerben gleich zwei mal auf Bundesebene unter die drei besten Werkstätten in ganz Deutschland gekürt wurde. Service wird bei KFZ-Finder groß geschrieben - egal ob kleine Reparatur oder Neuwagenkauf. "Einmal hatte ein Herr vor unserer Haustür eine Panne", erzählt Sebastian Finder, "aber es war nur eine Kleinigkeit, die ich schnell behoben hatte." Der Herr bedankte sich für diese Gefälligkeit damit, dass er sein nächstes Auto bei KFZ-Finder kaufte und seitdem zufriedener Kunde ist. Seit 2013 ist die Firma Mehrmarkencenter und hat zugriff auf über 15.000 Fahrzeuge. Diese werden mit Gewährleistung oder Garantie ab Hof angeboten. Auch Finanzierungen sind möglich - bei Reparaturen bis 4000€ sogar zu 0% auf zwei Jahre Laufzeit. "Wenn der Kunde zufrieden ist, dann sind wir es auch", bringen Vater und Sohn die Firmenphilosophie auf den Punkt.


Weitere Informationen, zum Download bitte anklicken:

Pressemitteilung vom 29.11.2012 des Kölner Stadt-Anzeigers über den Wettbewerb "Deutscher Werkstattpreis 2012"

Pressemitteilung vom 29.11.2012 des Kölner Stadt-Anzeigers über den Wettbewerb
Schon wieder Preis eingeheimst
UNTERNEHMER Zweiter Platz für kleinen Eifeler Handwerksbetrieb

Kall-Krekel. Schon zum zweiten Mal ist die Werkstatt von Wilfried Finder in Krekel ausgezeichnet worden. Bei dem Titel "Deutscher Werkstattpreis 2012", ausgelobt von der Fachzeitschrift "kfz-Betrieb", ist die Werkstatt unter 103 Bewerbern auf Platz zwei gelandet.

Seit 2011 schreibt der Vogel-Verlag in Würzburg, der den "kfz-Betrieb" herausgibt, den Preis für Freie, also nicht markengebundene Werkstätten aus. Dabei wird nicht nur die technische Ausstattung untersucht, sondern vor allem auf Kundenfreundlichkeit als Schwerpunkt gesetzt. "Wir hätten nie damit gerechnet", erzählt Finder. Sein Sohn Sebastian, der voll im Betrieb mitarbeitet, hatte die Anmeldung ausgefüllt, nachdem alle notwendigen Unterlagen und Fotos schon für den ersten Wettbewerb erstellt worden waren. Wie beim Preis "Werkstatt des Jahres", der im Frühjahr vergeben wurden, reiste auch hier eine Kommission an, um sich vor Ort ein Bild von den tatsächlichen Verhältnissen zu machen.

"Die Juroren waren diesmal ganz anders", erzählt Sebastian Finder. Waren bei der Begehung für den früheren Preis im Frühjahr noch jede Menge Fragen gestellt worden, so seien die Mitglieder der Kommission diesmal schweigend durch die Werkstatt gegangen. "Besonders waren sie davon beeindruckt, dass wir mit den allermeisten Kunden per Du sind", lacht der junge Kfz-Meister.

Auch werden in dem Betrieb Qualitätssicherung und Beschwerdemanagement auf Eifelart im Gespräch gelöst. "Solange miteinander geredet wird, gibt es keine Probleme", gibt Wilfried Finder die Richtung vor, "in den Jahren, die wir hier sind, hatten wir bisher jedenfalls noch keine."

Doch auch der TÜV, der in Krekel am Abend bis 22 Uhr angeboten wird, war ein Kriterium, das die Prüfer beeindruckte.

Dass die Werkstatt, die erst seit sieben Jahren besteht, schon so viele Preise abräumen konnte, macht Finder stolz. Und die Preisverleihung, die Ende Oktober im Rahmen einer Fachtagung in Würzburg stattfand, wird ihm auch als besonderes Erlebnis erhalten bleiben.

Doch für die nächsten Jahre ist es jetzt erst einmal vorbei mit Auszeichnungen für die Krekeler, denn als Preisträger sind sie bis auf Weiteres gesperrt. (sev)

Bild: Stolz präsentiert die Belegschaft von Kfz-Finder in Krekel die Urkunde für den zweiten Preis im Deutschen Werkstatt-Preis. Bild: Everling

Pressemittteilung vom 27.06.2012 des Schleidener-Wochenspiegel über den Wettbewerb "Werkstatt des Jahres 2012"

Pressemittteilung vom 27.06.2012 des Schleidener-Wochenspiegel über den Wettbewerb
"Werkstatt des Jahres"
MOTOO Werkstatt Kfz-Finder leistet gute Arbeit!!!

Wilfried Finder hat es geschafft. Er hat den 3ten Platz im bundesweiten Wettbewerb "Werkstatt des Jahres" ergattert. Und das ist keine leichte Aufgabe. Denn in diesem Wettbewerb stellen sich Deutschlands beste Werkstätten einem harten Vergleich. Im Fokus steht die Kundenorientierung des Betriebes, ebenso die technische Austattung. Werkstätten des Jahres zeichnen sich durch hohe Qualität und hervorragenden Dienst am Kunden aus. Ein Vertreter der DEKRA Automobil GmbH sorgt als,neutraler Beobachter dafür, dass esgerecht und fair zugeht. So können sich nicht nur Wilfried Finder und sein Team freuen. Auch alle Kunden in Kall-Krekel haben allen Grund zur Freude. Denn sie können sicher sein, dass ihr Auto bei MOTOO Kfz-Finder immer gut aufgehoben ist. Die Urkunde für den verdienten 3ten Platz erhielt Inhaber Wilfried Finder am 9. Mai bei einer feierlichen Siegerehrung in Fulda.

"Der Kunde steht bei uns an erster
Stelle", so Wilfried Finder überzeugt.

"Und dabei sind wir nie mit dem
Erreichten zufrieden. Wir wollen es
beim nächsten Mal immer noch ein
bisschen besser machen."

Mit einer solchen Philosophie überzeugten die Profis aus Kall-Krekel die Jury des Wettbewerbs. Doch nicht nur die konsequente Ausrichtung am Kunden hat die Jury beeindruckt. Auch bei den Werkstattabläufen und bei der Ausstattung sehen die Vertreter der Jury MOTOO Kfz-Finder ganz vorn. Ausrichter des Wettbewerbs "Werkstatt des Jahres" ist der Umweltdienstleister Partslife aus dem hessischen Neu Isenburg. Gemeinsam mit der vielköpfigen Jury hat man ein Konzept zur genauen Prüfung von Werkstattservice und -Marketing erstellt, das eine ganze Reihe von Fachgebieten umfasst. So stehen Investitionen und Weiterbildung genauso auf dem Zettel wie Serviceleistungen, Warenlager und Direktannahme. Um den jeweiligen Verhältnissen besonders gerecht zu werden, wird nach unterschiedlichen Betriebsgrößen getrennt bewertet. Die Werkstätten treten nur gegen Betriebe an, mit denen sie sich auf jeden
Fall vergleichen lassen. Die Profis aus Kall-Krekel haben unter Beweis gestellt, dass konsequente Leistung zum Erfolg führt. Die Urkunde mit dem 3ten Platz bekommt natürlich einen Ehrenplatz in ihrer Werkstatt, damit auch die gesamte Kundschaft an dieser Leistung teilhaben kann.

Über "Werkstatt des Jahres"

Der Wettbewerb "Werkstatt des Jahres" findet seit 1998 jedes Jahr statt. Teilnahmeberechtigt sind alle Kfz-Meisterbetriebe. Ausgeschlossen sind reine Fabrikatsbetriebe eines Fahrzeugherstellers. Nicht teilnahmeberechtigt sind die Sieger des Vorjahres. Die Bewerbung erfolgt im Sinne einer größeren Chancengleichheit in

drei Kategorien:
Kategorie 1 = Werkstatt bis 6 Mitarbeiter
Kategorie 2 = Werkstatt ab 6,5 bis 12,5 Mitarbeiter
Kategorie 3 = Werkstatt ab 13 Mitarbeiter

Der Wettbewerb zeigt die Leistungsfähigkeit freier Kfz-Servicebetriebe. Ein Unternehmen, das "Werkstatt des Jahres" wird, hat unter Beweis gestellt, dass es sowohl technisch als auch im Umgang mit seinen Kunden auf der Höhe der Zeit ist. Die Auszeichnung betrifft den gesamten Betrieb mit allen angebotenen Dienstleistungen.

Über Partslife Partslife

ist eine Initiative des freien Kfz-Teilemarktes mit mehr als 50 vertraglich gebundenen Systempartnern aus Industrie und Handel. Das Unternehmen übernimmt Verantwortung im Entsorgen und Verwerten der Produkte dieser Kfz-Teilehersteller und -händler zur Erfüllung der gesetzlichen Auflagen aus der Altfahrzeugverordnung und dem Kreislaufwirtschafts- und Abfallgesetz. Partslife beauftragt flächendeckend mehr als 40 zertifizierte Entsorgungsfachbetriebe mit der Wahrnehmung dieser Verpflichtung gegenüber den Systempartnern und 9.000 gelisteten Werkstätten. Partslife bietet darüber hinaus weiter gehende Beratungsleistungen.

Pressemittteilung vom 26.05.2012 der Kölnischen-Rundschau über den Wettbewerb "Werkstatt des Jahres 2012"

Pressemittteilung vom 26.05.2012 der Kölnischen-Rundschau über den Wettbewerb
Kfz-Finder ist nun "Werkstatt des Jahres"

Wilfried Finder hat es geschafft. Er hat den dritten Platz im bundesweiten Wettbewerb "Werkstatt des Jahres" ergattert. Und das ist keine leichte Aufgabe. Denn bei diesem Wettbewerb stellen sich Deutschlands besten Werkstätten einem harten Vergleich. Im Fokus stehen Kundenorientierung und die technische Ausstattung. Werkstätten des Jahres zeichnen sich durch hohe Qualität und hervorragenden Dienst am Kunden aus. Ein Vertreter der Dekra Automobile GmbH sorgt als neutraler Beobachter dafür, das es gerecht und fair zugeht. So können sich nicht nur Wilfried Finder und sein Team freuen. Auch alle Kunden in Krekel haben allen Grund zur Freude. Denn sie können sicher sein, dass ihr Auto bei Motoo Kfz-Finder immer gut aufgehoben ist. Die Urkunde für den verdienten dritten Platz erhielt Inhaber Wilfried Finder während einer feierlichen Siegerehrung in Fulda. "Der Kunde steht bei uns an der ersten Stelle", so Wilfried Finder. Und dabei sind wir nie mit dem erreichten zufrieden. Wir wollen es beim nächsten Mal immer noch ein bisschen besser machen."

Bild: Freuten sich über die Auszeichnung: Wilfried(l.),Anneliese und Sebastian Finder. (Foto: Partslife)

Pressemittteilung vom 03.04.2012 des Kölner-Stadtanzeigers über den Jurybesuch von "Werkstatt des Jahres 2012" bei KFZ-Finder

Pressemittteilung vom 03.04.2012 des Kölner-Stadtanzeigers über den Jurybesuch von
Jury kontrollierte die Werkstatt

AUTOMOBILE Kfz-Finder nahm erfolgreich an Wettbewerb teil
VON STEPHAN EVERLING

Kall-Krekel. Die Nervosität war Wilfried Finder deutlich anzumerken, doch nun war es zu spät. Draußen, auf der Bundesstraße von Schleiden nach Blankenheim stoppte ein Bus, und zwölf Juroren traten in die frische Eifler Morgenluft, um Finders Werkstatt genau unter die Lupe zu nehmen. Und irgendwelche Ungenauigkeiten waren von ihnen nicht zu erwarten, denn immerhin ging es um nicht weniger als den Titel "Werkstatt des Jahres".

Im Oktober hatte die kleine Werkstatt am Rande des Krekeler Waldes sich mit über 200 anderen um den Titel beworben, und vielleicht waren sie selber ein wenig überrascht, dass sie es auf Anhieb unter die besten drei in ihrer Kategorie schafften. Denn ihre Firma gibt es überhaupt erst seit sechs Jahren, wie der Inhaber Wilfried Finder erzählt. "Als mein Sohn kam und sagte, er würde mit einsteigen, da habe ich es gewagt und mich selbstständig gemacht", erzählt der 53-Jährige.

Nachfolge geregelt
So ist gleich schon bei der Gründung die Nachfolgefrage geregelt gewesen, wie Jurysprecher Wolfgang Bredau feststellte, denn Sohn Sebastian wird demnächst auf die Meisterschule gehen und damit die Weichen für die Zukunft stellen.

Der Wettbewerb "Werkstatt des Jahres" wird seit 1996 von der Firma Parts-Life für freie Automobilwerkstätten ausgeschrieben. Dabei werden die Betriebe, die sich um den Titel bewerben je nach Beschäftigtenanzahl in drei Kategorien eingeteilt. Als neutraler Gutachter überprüft ein Sachverständiger der Dekra die online eingereichten Bewerbungen, danach wird eine Vorauswahl der jeweils drei besten Werkstätten getroffen. Die Jury, die schließlich zur Kür der Sieger durch Deutschland reist, besteht aus Vertretern der am Wettbewerb teilnehmenden Werkstattketten, wobei es selbstverständlich ist, dass die Prüfer sich bei Betrieben, die ihrem System angehören, vornehm zurückhalten. "In diesem Jahr werden wir in vier Tagen 2200 Kilometer zurücklegen", berichtet Bredau. Neun Werkstätten wollen sie während dieser Reise unter die Lupe nehmen, wobei während der Fahrt genug Gelegenheit ist, sich auszutauschen und so auch unkompliziert den Sieger zu finden. "Für die Betriebe ist es eine unschätzbare Möglichkeit, durch die Fragen der Prüfer Tipps und Hinweise zu bekommen, wo noch Verbesserungsmöglichkeiten liegen, die man vielleicht noch gar nicht gesehen hat", berichtet Bredau weiter.

Bei Finders war es zum Beispiel der rote Werkstattwagen, der nicht zum Blau der Mutterfirma passen wollte. Und so ganz schienen die Juroren auch nicht mit den eifeltypischen Verhältnissen vertraut zu sein, denn Finders Schilderung des in seinem Betrieb praktizierten Reklamationsverfahrens erntete ungläubiges Schweigen: "Mit dem meisten Kunden bin ich per Du, Beschwerden regeln wir sofort unter uns."

Wie Kfz-Finder bei der Beurteilung abgeschnitten hat, war den Prüfern nicht zu entlocken. Fest steht dagegen schon das Datum der Preisverleihung: Am 9. Mai wird in Fulda der Name des Siegers bekanntgegeben. Und Kfz-Finder aus Krekel ist mindestens als Drittplatzierter auch dabei.

Die Jury und das Personal von Kfz-Finder in Krekel stellten sich für den Fotografen auf, nachdem der Betrieb genau unter die Lupe genommen worden war. Bild: Everlin

Kontakt

Unsere Öffnungszeiten:

  • Mo - Fr von 8:00  bis 19:00  Uhr
    Sa - Sa von 8:00  bis 14:00  Uhr
  •  

KFZ-SERVICE

KFZ-SERVICE

Erhalten Sie kostenlos per Email ein unverbindliches Angebot. Mehr Infos erhalten Sie hier.

Angebot per Email erhalten

Bewertung

Bewertung
Bewerten Sie unseren Service bei Autoaid.de

mehr

Presse

Presse
Presseberichte über KFZ-Finder GbR

mehr

Werkstatt des Jahres 2012

Werkstatt des Jahres 2012
Wir sind "Werkstattt des Jahres 2012"

mehr

Deutscher Werkstattpreis 2012

Deutscher Werkstattpreis 2012
Wir haben beim "Deutschen Werkstattpreis 2012" Platz 2 belegt

mehr

Werkstatt des Vertrauens 2013

Werkstatt des Vertrauens 2013
Wir sind "Werkstatt des Vertrauens 2013"

Ausbildungsbetrieb

Ausbildungsbetrieb
Ende der Schulzeit in Sicht? Berufskarriere in Planung? Dann sind Sie bei uns genau richtig!



mehr